Deutsch-Kanadische wissenschaftliche Zusammenarbeit DLR @UBC

DLR@UBC Bild vergrößern Generalkonsul Josef Beck, Vizepräsidentin Forschung Dr. Helen Burt (© Iain Evans) Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und die University of British Columbia (UBC) starteten im September 2016 eine wichtige Kooperation in den Bereichen Materialien und Strukturen für globale Mobilität.

Prof. Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR, und Prof. Santa Ono, Präsident der UBC, entschieden bei einem Treffen am 31. März 2017 in Vancouver, diese wichtige Zusammenarbeit weiter auszubauen und zu intensivieren. Sie kamen ferner überein, den Technologietransfer und Austausch mit Industrieunternehmen in beiden Ländern zu fördern und diese in die Initiative einzubeziehen.

Prof. Santa Ono betonte seine Begeisterung für die Kooperation, die er sehr aktiv unterstützen wolle. Zusätzlich zu einem gemeinsamen Doktorandenprogramm und gemeinsamen Berufungen werde die Zusammenarbeit auf weitere Themen ausgedehnt. Dazu zählen die Forschung an nachhaltigen Flugzeugtriebwerken mit einem besonderen Augenmerk auf Komponenten, Verbrennungsverfahren und die Nutzung von Biokraftstoffen sowie Digitalisierung, Augmented-Reality-Technologie, große Datenmengen und Quantencomputer. Darüber hinaus werden an DLR-Standorten weitere UBC-Verbindungsbüros eröffnet.

Die wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit ist ein Kernstück der deutsch-kanadischen Kooperation. Diese wichtige neue Zusammenarbeit zwischen so namhaften Partnern wie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt und der UBC bestätigt dies einmal mehr.

Bisher beteiligt sind von Seiten des DLR die beiden in Stuttgart ansässigen Institute für Industriedesign und Strukturtechnologie sowie für Fahrzeugkonzepte und das in Braunschweig ansässige  Institut für Faserverbundstrukturen und Adaptronik. Auf kanadischer Seite nehmen die Fachabteilungen Maschinenbau und Werkstofftechnik der Fakultät für Angewandte Wissenschaften der UBC an der Kooperation teil DLR@UBC Bild vergrößern Prof. Dr. Heinz Voggenreiter, Institutsdirektor am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR (© Iain Evans)

Veranstaltung