Allgemeines

Füller Bild vergrößern (© picture-alliance/dpa)

  • Namenserklärung oder Namensänderung?

Eine erstmalige Namenserklärung muss immer abgegeben werden, wenn eine Person nach deutschem Recht noch gar keinen Namen führt. Das ist in der Regel der Fall, wenn ein Kind innerhalb einer Ehe geboren ist und die Eltern des Kindes verschiedene Namen führen.

Wird ein Kind außerhalb einer Ehe geboren, erhält es nach deutschem Recht im Zeitpunkt der Geburt automatisch den Nachnamen der Mutter. Eine nachträgliche Vaterschaftsanerkennung oder Ehe der Mutter ändert daran zunächst nichts. In einem solchen Fall ist vor dem 18. Geburtstag des Kindes eine Namensänderung möglich, falls der Name des Vaters gewünscht ist. 

Zuvor muss allerdings die Vaterschaft für das Kind auch nach deutschem Recht wirksam werden. Ist die Mutter des Kindes deutsch, ist unter Umständen eine zusätzliche Zustimmungserklärung nötig. Nähere Informationen dazu finden Sie hier: Zustimmunserklärung

Eine Namensänderung ist auch nötig, wenn Eheleute nach Eheschließung einen Ehenamen annehmen wollen, oder nach erfolgter Scheidung ein Ehename wieder abgelegt werden soll.

  • Was muss ich tun?

Nach Vorliegen aller Unterlagen (siehe Listen in den entsprechenden Unterkategorien) füllen Sie bitte das entsprechende Formular für die Namenserklärung/-änderung aus und buchen dann einen Termin bei der zuständigen Vertretung über unsere Website.

Zum Termin müssen alle Personen vorsprechen, die die entsprechende Erklärung unterschreiben:

Ehegatten, die eine Erklärung zum Ehenamen abgeben wollen, müssen gemeinsam vorsprechen. 

Kinder, die bereits 14. Jahre alt sind, müssen zusammen mit ihren Eltern vorsprechen, wenn für sie eine Namenserklärung abgegeben wird.  

  • Wer ist zuständig?

Namenserklärungen können beim Deutschen Generalkonsulat in Toronto oder Vancouver oder bei unseren Honorarkonsuln abgegeben werden. 

Für die Bearbeitung der Namenserklärung ist ab dem 1. November 2017 das Standesamt am aktuellen oder letzten deutschen Wohnsitz der antragsberechtigten Person (Eltern, Ehe- oder Lebenspartner, Kinder) zuständig.

Bestand nie ein deutscher Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort in Deutschland, ist das Standesamt I in Berlin zuständig.

Das Generalkonsulat leitet Ihren Antrag an das zuständige Standesamt weiter. Nach erfolgter Prüfung der Namenserklärung wird eine kostenpflichtige Namensbescheinigung ausgestellt. Diese Namensbescheinigung muss bei allen zukünftigen Passanträgen vorgelegt werden.

  • Bearbeitungsdauer

Die deutschen Auslandsvertretungen in Kanada haben keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeiten der deutschen Standesämter und können daher keinerlei Auskünfte über den Stand des Verfahrens erteilen.

  • Gebühren



Unterschriftsbeglaubigung auf dem Antrag zur Namenserklärung/-änderung

ca. 40 CAD

Beglaubigung der Kopien der erforderlichen Dokumente

ca. 15 CAD pro 10 Seiten Kopien*

Beides zahlbar bei Antragstellung, in bar (kanadische Dollar).

Namensbescheinigung

Zahlbar direkt an Standesamt I erst nach Ausstellung der Namensbescheinigung (es wird empfohlen, diesen Betrag von einem deutschen Konto aus zu überweisen, um eventuell anfallende Gebühren der kanadischen Banken zu vermeiden)

10 EUR pro Bescheinigung**

Alle Gebührenangaben in kanadischen Dollar (CAD) sind abhängig vom aktuellen Wechselkurs.

* Das Konsulat kann keine Kopien anfertigen. Antragsteller müssen selbst alle Unterlagen im Original und 2 Sätze Kopien mitbringen.

** Bei Zuständigkeit eines anderen Standesamtes als dem Standesamt I in Berlin kann die Gebühr abweichen. 

Achtung

Hinweis

Die folgenden Hinweise zur Namensführung nach deutschem Recht beziehen sich auf die häufigsten Routinefälle. Aufgrund der Komplexität des deutschen Namensrechts und der Vielfalt an möglichen Sachverhalten sind im Einzelfall Abweichungen möglich. Die Hinweise dienen lediglich zu Ihrer Orientierung und ersetzen nicht die individuelle Beratung. Die Auslandsvertretungen weisen außerdem darauf hin, dass die abschließende Entscheidung über Namenserklärungen im dafür zuständigen deutschen Standesamtes gefällt wird. Sollte Ihr Fall in den folgenden Hinweisen nicht abgedeckt sein, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Vertretung.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass sämtliche Namenserklärungen sich nur auf den Nachnamen einer Person erstrecken. Die Vornamen einer Person werden bei Registrierung der Geburt in Deutschland oder im Ausland durch die Eltern festgelegt.

Allgemeines

Karteikasten, (c) colourbox.com

Online-Terminvergabe

Achtung

Um Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten, arbeiten die Generalkonsulate in Toronto und Vancouver mit einem Terminvergabesystem, das Ihnen kostenlos rund um die Uhr im Internet zur Verfügung steht. Dementsprechend kann eine Terminvergabe per Telefon nicht mehr vorgenommen werden.

Bitte beachten Sie, dass der Browser „Safari“ im Moment nicht mit dem Terminvergabesystem kompatibel ist.

Terminvergabe - Konsulat Toronto

Terminvergabe - Konsulat Vancouver

Informationen über den Zuständigkeitsbereich der Botschaft und der Generalkonsulate finden Sie hier.
Termine mit den Honorarkonsuln können telefonisch vereinbahrt werden. Hier finden Sie die Kontaktdaten.

Reisepass

Passwesen

Sie benötigen einen neuen Reisepass? Auf dieser Seite erhalten Sie ausführliche Informationen rund um das Thema Reisepass. Alle Antragsunterlagen und Merkblätter können Sie von unserer Webseite herunterladen.