Reise nach Kanada? Neu: eTA-Verfahren

Achtung Bild vergrößern (© colourbox.com)

eTA ist eine neue Zugangsvoraussetzung für visabefreite Reisende nach Kanada auf dem Luftweg. Das eTA-Verfahren ermöglicht den kanadischen Behörden das Screening von Reisenden bereits vor ihrer Ankunft. 

Die eTA-Autorisierung ist elektronisch mit den Passdaten des eTA-Antragstellers verlinkt und gilt für fünf Jahre, oder bis Gültigkeitsende des Reisepasses.

Das eTA-Verfahren steht visabefreiten Reisenden seit dem 1. August 2015 zur Verfügung. Deutsche Staatsangehörige, die per Flugzeug nach Kanada einreisen möchten, können dann ihre elektronische Reisegenehmigung über die Website der kanadischen Einwanderungsbehörde einholen.

http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-facts-de.asp

Die Anmeldegebühr beträgt C $ 7, -.

Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen kanadischen Behörden, welche Dokumente Sie am Grenzübergang vorzeigen müssen. Fragen zur Einreise nach Kanada können nur durch die kanadischen Behörden beantwortet werden.

Nach dem 15. März 2016 wird das eTA-Verfahren obligatorisch für visabefreite Reisende nach Kanada.

Merkblatt der kanadischen Behörden zur Elektronischen Travel Authorization [pdf, 546.45k]

eTA-Verfahren für Reisende nach Kanada

Reisebüro

Sicher reisen – Ihre Reise-App

Reise-App des Auswärtigen Amts

Alle Infos des Auswärtigen Amts für Ihre sichere Auslandsreise in einer App. Für Android Smartphones, iPhone und iPad.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Meldeformular

Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren. Über die Krisenvorsorge hinaus bietet die elektronische Registrierung die Möglichkeit, Informationen zu Bundestagswahlen und zu Wahlen zum Europäischen Parlament sowie sonstige Informationen der zuständigen deutschen Auslandsvertretungen zu beziehen. Eine Eintragung ist deshalb bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen.