Besteuerung der deutschen Altersrente

Bild vergrößern

Generelle Regelungen für alle Rentner

Mit dem am 1. Januar 2005 in Kraft getretenen Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) wurde die Besteuerung von Renten und Beamtenpensionen neu geregelt. Die Vorschriften sehen vor, dass die Renten schrittweise in eine volle Besteuerung überführt werden. Dies erfolgt von Gesetzes wegen in einem Übergangszeitraum, der sich von 2005 bis 2040 erstreckt. Parallel dazu werden die Beiträge zur Altersvorsorge zunehmend von 2005 bis 2025 steuerfrei gestellt. Abhängig vom Jahr des erstmaligen Rentenbeginns ermittelt das Finanzamt den sogenannten Besteuerungsanteil der Rente und den festen Steuerfreibetrag. Der Besteuerungsanteil bezeichnet den steuerpflichtigen Prozentanteil der Rente.

Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2005 oder früher ermittelt das Finanzamt unter Berücksichtigung eines Besteuerungsanteils von 50 % einen festen Steuerfreibetrag. Der Steuerfreibetrag wird grundsätzlich jedes Jahr und für die gesamt Laufzeit der Rente berücksichtigt.

Für jeden neuen Rentnerjahrgang ab 2006 erhöht sich der Besteuerungsanteil um zwei Prozentpunkte und für jeden neuen Rentnerjahrgang ab 2021 um einen Prozentpunkt. Der sich so ergebende Steuerfreitbetrag sinkt demnach für jeden neuen Rentnerjahrgang schrittweise ab. Bei Rentnerjahrgängen ab dem Jahr 2040 werden dann 100 % der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung besteuert.

Spezielle Informationen für Rentner, die in Kanada leben


Von den oben genannten Regelungen sind auch Rentenempfänger mit alleinigem Wohnsitz im Ausland betroffen. Seit 01.01.2005 führen Renteneinkünfte i.o.S. zu einer beschränkten Einkommensteuerpflicht (§ 49 Abs. 1 Nr. 7 EStG). Wer demnach in Kanada ansässig ist (dort einen Wohnsitz hat) und aus Deutschland Leistungen aufgrund des Sozialversicherungsrechts erhält, ist verpflichtet, in Deutschland eine Steuererklärung einzureichen.

Für Personen mit Wohnsitz in Kanada sieht das Abkommen vor, dass Leistungen nach deutschen Sozialversicherungsgesetzen, die an eine in Kanada wohnhafte Person gezahlt werden, auch in Kanada versteuert werden können. Die Leistungen können jedoch nur in dem Umfang versteuert werden, wie es der Fall wäre, wenn der Empfänger in Deutschland wohnte. Dies bedeutet, dass der gleiche Anteil der Sozialversicherungsrente, der für eine in Deutschland wohnhafte Person als Besteuerungsanteil gelten würde, auch als Besteuerungsanteil in Kanada gilt. Um die Doppelbesteuerung zu vermeiden, ist die deutsche Einkommensteuer auf die kanadische Steuer vom Einkommen anzurechnen.

Finanzamt Neubrandenburg

Aufgrund der Komplexität der Materie können die deutschen Auslandsvertretungen keine weitere Beratung anbieten. Wenn Sie weitere Fragen zur Besteuerung Ihrer Rente in Deutschland haben, wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater mit Kenntnissen im internationalen Steuerrecht (s. Liste rechts) oder an das Finanzamt Neubrandenburg

Finanzamt Neubrandenburg
Postfach 11 01 64
17041 Neubrandenburg, Germany
Telefon: 01149-395-44222 47000
Fax: 01149-395-380 1059
E-Mail: finanzamt-neubrandenburg%27%de,ria

Webseite (enthält sehr informativen FAQ-Bereich): http://www.finanzamt-rente-im-ausland.de/

Informationen über den Geldtransfer an das Finanzamt Neubrandenburg (RiA)

Zur Begleichung Ihrer deutschen Steuern inklusive des Solidaritätszuschlags und eventuell entstandener Zinsen überweisen Sie bitte den Gesamtbetrag an das Finanzamt Neubrandenburg (RiA). Die Überweisung für mehrere Jahre in einer Gesamtsumme ist möglich.