Erwerb durch Abstammung

Bild vergrößern Die deutsche Staatsangehörigkeit wird aufgrund der Abstammung von einem deutschen Elternteil erworben. Die Geburt in Deutschland führt erst seit dem Jahr 2000 in wenigen Einzelfällen zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit.


Ein Kind erwirbt die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn eines der Elternteile bei der Geburt des Kindes die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Bei außerehelicher Geburt erwirbt das Kind in der Regel die Staatsangehörigkeit der Mutter. Seit dem 1. Juli 1993 kann das außerhalb der Ehe geborene Kind die Staatsangehörigkeit des Vaters erwerben, wenn die Vaterschaft nach deutschem Recht wirksam festgestellt und das Feststellungsverfahren vor dem 23. Geburtstag des Kindes eingeleitet wurde.

Für vor diesem Stichtag geborene Kinder gelten jeweils unterschiedliche Regelungen:

Erwerb durch eheliche Geburt

Geburtsdatum
Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit
vor dem 1. Januar 1975
hauptsächlich vom deutschen Vater
nach dem 1. Januar 1964 und vor dem 31. Dezember 1974 als Kind einer deutschen Mutter
nur dann, wenn es sonst staatenlos geworden wäre
nach dem 1. Januar 1975
wenn einer der beiden Elternteile deutsch ist/war

Erwerb durch außer-eheliche Geburt

Geburtsdatum
Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit
nach dem 1. Januar 1914
wenn die Mutter deutsch ist
nach dem 1. Juli 1993
wenn die Mutter deutsch ist

oder

wenn der Vater deutsch ist, sofern eine nach deutschem Recht wirksame Vaterschaftsanerkennung vorliegt, die spätestens bis zum 23. Geburtstag des Kindes eingeleitet wurde.

Anmerkung:

Außerhalb der Ehe geborene Kinder eines deutschen Vaters, die vor dem 1. Juli 1993 geboren wurden, können die deutsche Staatsangehörigkeit durch Erklärung erwerben, wenn die Vaterschaft nach obigen Kriterien wirksam festgestellt wurde und sie im Zeitpunkt der Erklärung bereits seit drei Jahren ihren rechtmäßigen gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik haben. Die Erklärung kann folglich ausschließlich am deutschen Wohnort abgegeben werden.

Neu: Kein automatischer Erwerb bei Geburt im Ausland in der 2. Generation ab 1.1.2000

Wir möchten an dieser Stelle auch auf eine Regelung hinweisen, die erst in der Zukunft, höchstwahrscheinlich erst für die Generation Ihrer Enkelkinder, Bedeutung erlangen wird: Im Ausland geborene Kinder deutscher Staatsangehöriger, deren Eltern nach dem 31. Dezember 1999 ebenfalls im Ausland geboren wurden, erwerben nur dann die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn die Eltern die Geburt innerhalb eines Jahres bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung anzeigen. 

Erwerb durch Abstammung

Konsularisches Serviceangebot

Nicht jede Auslandsvertretung bietet jede konsularische Dienstleistung an. Unsere Serviceübersicht zeigt Ihnen, welches Generalkonsulat und welcher Honorarkonsul welche Dienstleistung anbietet.

Online-Terminvergabe

Achtung

Um Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten, arbeiten die Generalkonsulate in Toronto und Vancouver mit einem Terminvergabesystem, das Ihnen kostenlos rund um die Uhr im Internet zur Verfügung steht. Dementsprechend kann eine Terminvergabe per Telefon nicht mehr vorgenommen werden.

Bitte beachten Sie, dass der Browser „Safari“ im Moment nicht mit dem Terminvergabesystem kompatibel ist.

Terminvergabe - Konsulat Toronto

Terminvergabe - Konsulat Vancouver

Informationen über den Zuständigkeitsbereich der Botschaft und der Generalkonsulate finden Sie hier.
Termine mit den Honorarkonsuln können telefonisch vereinbahrt werden. Hier finden Sie die Kontaktdaten.