Die Bundeswehr und die kanadischen Streitkräfte

Bild vergrößern Die deutsch-kanadischen Beziehungen im Bereich der Verteidigungs- und Sicherheitspolitik beinhalten ein breites Spektrum gemeinsamer Aktivitäten. So arbeiten die Streitkräfte beider Nationen im Rahmen der NATO eng zusammen, Austauschprogramme auf allen Führungsebenen werden intensiv genutzt und der Umstand, dass Soldaten beider Länder gemeinsam in Afghanistan Dienst leisten, hat diese Beziehungen weiter gefestigt. Historisch begründet sich dieses enge Verhältnis auch auf der langen Präsenz kanadischer Streitkräfte in Deutschland. Von 1951 bis 1994 lebten über 400.000 Kanadier als Angehörige des kanadischen Militärs in Deutschland, hauptsächlich im baden-württembergischen LAHR. Die Stadt LAHR unterhält eine Patenschaft mit der kanadischen Stadt BELLEVILLE am Ontario-See. Obwohl im Jahr 2000 die 27-jährige gemeinsame Ausbildung für Angehörige des deutschen Heeres auf dem kanadischen Truppenübungsplatz SHILO (Manitoba) endete und auch die deutsche Luftwaffe die Tiefflugausbildung auf dem Übungsplatz in GOOSE BAY (Labrador) inzwischen aus Kostengründen aufgegeben hat, leisten weiterhin jährlich über 60 deutsche Soldaten Dienst in Kanada. Vom Lehrgangsteilnehmer am Canadian Forces College in Toronto bis zum Verbindungsoffizier im Departement of National Defence in Ottawa; vom Kampfpiloten in Cold Lake bis zum Radartechniker in Winnipeg: Zwischen 6 Wochen und 3 Jahren beträgt die Stehzeit für deutsche Soldaten in Verwendungen in Kanada.

Einige nützliche Hinweise, wie z.B. Informationen über die deutsch-kanadische Städtepartnerschaft und die immer noch vielen kanadischen Spuren in Deutschland, finden Sie in der Linkliste.

Deutsch-kanadisches Luftwaffenmuseum

Das deutsch-kanadische Luftwaffenmuseum erinnert an die Tatsache, dass die kanadische Luftwaffe für 40 Jahre in Deutschland stationiert war und gemeinsam mit der deutschen Luftwaffe gearbeitet hat. Das Museum beschreibt nicht nur wie Deutschland und Kanada zusammengearbeitet haben, als Partner und in der Nato, sondern zeigt auch die Entwicklungen in der militärischen Luftfahrt.

Luftwaffenmuseum - Alte Halle

Das Luftwaffenmuseum stellt die Geschichte der militärischen Luftfahrt und Luftkriegsführung in Deutschland von ihren Anfängen bis zur Gegenwart dar und ordnet sie in den historischen Gesamtzusammenhang ein. Dies schließt die Behandlung der Luftkriegsoperationen gegnerischer Streitkräfte in den Weltkriegen gegen Deutschland und die Präsenz fremder Streitkräfte auf deutschem Boden nach 1945 ein.

Kriegsgräberstätte Waterloo

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, er unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.