Wirtschaftliche Beziehungen

Händeschütteln Bild vergrößern (© colourbox.com) Die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Kanada und Deutschland sind eng und frei von Belastungen. Dies ist zu einem großen Teil dem Wirken der Deutsch-Kanadischen Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) zu verdanken, welche ihr Hauptbüro in Toronto sowie zwei weitere Büros in Montreal und Vancouver hat.

Zwischen Deutschland und Kanada besteht seit 1971 ein Abkommen über wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit und ein Doppelbesteuerungsabkommen (2002 erneuert). 1990 wurde ein Ressortabkommen über Zusammenarbeit im Umweltbereich unterzeichnet. Mit der EU besteht seit 1976 ein Kooperationsabkommen, seit 1995 ein Abkommen über wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit und seit Sommer 2009 Verhandlungen über ein umfassendes Wirtschafts- und Handelsabkommen (CETA).

Kurzcharakteristik der kanadischen Wirtschaft

Erfahren Sie Genaueres zur kanadischen Wirtschaft auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Kanadische Flagge

Wirtschaftsinformationen der kanadischen Botschaft in Berlin

Die Webseite der kanadischen Botschaft in Berlin informiert zu den deutsch-kanadischen Wirtschaftsbeziehungen sowie zum Investitionsstandort Kanada:

Logo AHK Kanada

AHK Kanada

Die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer (AHK Kanada) ist offizieller Repräsentant der deutschen Wirtschaft in Kanada. Sie hat mehr als 400 Mitglieder in beiden Ländern und bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen an.

Logo German-Canadian Centre for Innovation and Research

Deutsch-kanadische wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit

Kanada und Deutschland stehen für besondere Erfolge in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung. Forscher und Wirtschaftsvertreter beider Länder finden im German-Canadian Centre for Innovation and Research (GCCIR) einen Anker, um den nordamerikanischen Raum beziehungsweise die Europäische Union zu erreichen.

Return to Bavaria – Bayern braucht kluge Köpfe

Um seinen Spitzenplatz bei Wirtschaftswachstum und Innovationskraft zu halten, braucht Bayern kluge Köpfe. Diese sind deutlich mobiler geworden. Return to Bavaria will gezielt ausgewanderte deutsche bzw. bayerische Spitzenkräfte zurück in den Freistaat holen.

Wirtschaftliche Beziehungen

Symbol deutsch-kanadische Beziehungen

Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

B2B Renewable Energies

Logo B2B Renewable Energies

ist ein Projekt der deutschen Auslands- handelskammern sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Es ist weltweit das größte Onlineportal im Bereich der erneuerbaren Energien. Der kanadische Markt wird durch eine eigene Unterseite repräsentiert.

Online-Netzwerk „Alumniportal Deutschland“

Netzwerk

ist ein kostenloses Online-Netzwerk, das allen „Deutschland-Alumni“ die Möglichkeit bietet, Kompetenzen und Kontakte zu sichern und auszubauen. Unternehmen finden hier Ehemalige, Experten und Fachkräfte „trained in Germany“; sie können Jobs anbieten, netzwerken und sich präsentieren.